Vampir Lifting Fakten Hintergruende Alternativen FEATURED
  • Vampir-Lifting ist eine minimalinvasive kosmetische Behandlung, bei der plättchenreiches Plasma (PRP) aus dem eigenen Blut des Patienten injiziert wird.
  • Das Vampir-Lifting bietet zahlreiche Vorteile: Es fördert die Kollagenproduktion, regeneriert das Gewebe und sorgt für eine natürliche Verjüngung. Da das eigene Blut des Patienten verwendet wird, gibt es kein Risiko für allergische Reaktionen oder Nebenwirkungen.
  • Zu den Nachteilen des Vampir-Liftings gehören die hohen Kosten der Behandlung, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, und potenzielle Risiken wie Infektionen und Narbenbildung.
  • Es gibt diverse kosmetische Alternativen zum Vampir-Lifting wie zum Beispiel Mikrodermabrasion, Radiofrequenz oder Microneedling.

Das Vampir-Lifting (auch Dracula Lifting genannt) hat sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Anti Aging Behandlung entwickelt. Beim Vampir-Lifting wird das eigene Blut verwendet, um das Aussehen der Haut durch Unterspritzung zu verbessern. Weil die Wirkstoffe aus dem eigenen Blutplasma gewonnen werden, gilt die sogenannte PRP Therapie oder Eigenbluttherapie als sehr verträglich. Es gibt jedoch auch andere, weniger invasive Behandlungen, mit denen sich ähnliche Ergebnisse im Hautbild erzielen lassen. In diesem Blogbeitrag werde ich Ihnen das Vampir-Lifting und einige seiner Alternativen vorstellen.

Transparenzhinweis: Warum ich über dieses Thema schreibe

Hallo, mein Name ist Anja Reichardt. Ich bin Dermokosmetikerin, Skinprofilerin und Spezialistin für ganzheitliche Hautpflege.

Immer wieder fragen mich Kundinnen nach Trend-Behandlungsmethoden wie dem Vampirlifting, was ich davon halte und ob ich solche Behandlungen anbiete. Als Kosmetikerin darf und möchte ich solche invasiv-ästhetischen Eingriffe zwar nicht selbst vornehmen. Weil ich mich aber für alle Behandlungsmethoden interessiere, die der Gesundheit und Schönheit dienlich sein könnten, habe ich mich ein wenig mit dem Thema (und möglichen Alternativen) beschäftigt. Ich hoffe, dass sie den unvoreingenommenen Blick einer unabhängigen Dermokosmetikerin zu schätzen wissen und wünsche Ihnen eine gute Zeit mit diesem Artikel!

Sollten Sie irgendwo einen Fehler oder eine Ungenauigkeit entdecken, schicken Sie mir bitte eine E-Mail – Ich liebe Wissen und lerne gerne dazu!

Skinprofiler kosmetik dermokosmetik berlin zehlendorf mexikoplatz anja reichardt BANNER

Was ist Vampir Lifting?

Das Vampir-Lifting ist ein kosmetisches Verfahren, bei dem das Eigenblut des Patienten verwendet wird, um das Aussehen der Haut zu verbessern.

Der Ursprung der Eigenbluttherapie geht auf Experimente des englischen Arztes William Highmore 1874 sowie von Novotny im Jahre 1912 zurück. Bei der Eigenbluttransfusion (ABT), die auch als Eigenbluttherapie bezeichnet wird, wird Blut, das vom Patienten isoliert wurde, zurück in den Patienten transfundiert. Diese Methode wurde erstmals 1898 von den schwedischen Ärzten Elfstrom und Grafstrom entwickelt, die Patienten mit schweren Infektionen ihr eigenes Eigenblut verabreichten.

Seither gelten sie als Begründer der Eigenbluttherapie. Es war jedoch der Berliner Chirurg August Bier der der Eigenbluttherapie im Jahre 1905 zum Durchbruch verholfen hat. Der Erfinder des Vampire Facelift (R) ist der heute noch lebende Dr. Charles Runels, MD aus Fairhope Alabama. Ihm gehören auch die eingetragenen Markennamen „Vampire O-Shot“, „Vampire M-Shot“, „Vampire Facelift“, „Vampire Facials“ und „Vampire Breast Lift“.

Das heute geläufige Vampir Lifting ist ein relativ neuer Ansatz, der sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit erfreut. Die PRP-Therapie ist heute eine der beliebtesten, medizin-basierten Behandlungsmöglichkeiten und wurde insbesondere von Prominenten und Stars wie Kim Kardashian und Bar Rafaeli bekannt gemacht.

Bei dem Verfahren wird dem Patienten eine kleine Menge Eigenblut entnommen, zentrifugiert und zurück in die Haut injiziert. Das Blut enthält Blutplättchen, die reich an Wachstumsfaktoren sind. Diese Wachstumsfaktoren tragen dazu bei, das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern, indem sie die Kollagenproduktion anregen und den Zellumsatz der Haut erhöhen.

Was bewirkt ein Vampir Lifting?

Das Vampir-Lifting wird häufig eingesetzt, um das Erscheinungsbild von Falten, feinen Linien und Fältchen zu verbessern. Weil das Vampir-Lifting die Kollagenproduktion der Haut verbessert, kann es auch dazu beitragen, das Erscheinungsbild von Narben und Dehnungsstreifen zu verbessern. Dem Vampire Plasmalifting wird auch nachgesagt, dass es eine stark präventive Wirkung habe, die dabei hilft Bindegewebsschwächen, Hautalterungsprozessen und Falten vorzubeugen und so den Alterungsprozess zu verlangsamen.

Skinprofiler kosmetik produkte vampi lifting vampirlifting dracula lifting prp behandlung blut ampulle

Exkurs: Was ist eine PRP-Behandlung?

PRP bedeutet „platelet rich plasma“, also thrombozytenreiches Plasma. Gemeint ist damit ein Eigenblutkonzentrat, zur Injektion oder zur äußerlichen Anwendung. Plasma Lifting ist ein verhältnismäßig einfacher und sicherer Weg, die körpereigenen Regenerations- und Heilungskräfte mit Hilfe modernster Biotechnologie zu unterstützen. Die Eigenblutbehandlung oder Platelet-Rich-Plasma-Therapie sorgt dafür, dass Wachstumsfaktoren freigesetzt werden, die den Prozess der Hautregeneration steuern. Die Freisetzung dieser Wachstumsfaktoren durch PRP setzt den Heilungsprozess in Gang und führt zu einem Rückgang der Entzündung und einer Steigerung der Kollagenproduktion. Darüber hinaus verbessert PRP nachweislich die Beschaffenheit und Qualität der Haut und verringert das Erscheinungsbild feiner Linien und Fältchen.

PRP Treatment (vereinfacht)

  • Blutentnahme: Eine kleine Menge Blut wird entnommen, häufig aus dem Arm.
  • Aufbereitung: Das abgenommene Blut wird zentrifugiert.
  • Unterspritzung: Das aufbereitete Eigenblut wird unterspritzt.

Wie funktioniert eine Vampir Lifting Therapie?

Maßgeblich für den Erfolg eines Vampirliftings bzw. ihr erklärtes Ziel ist die Anregung der Kollagenproduktion in der Haut.

Bei dieser Methode wird PRP (platelet rich plasma) durch einen hierfür qualifizierten Experten (z.B. einen Hautarzt) per Injektion in die Hautschichten (z.B. in die Gesichtshaut) eingebracht. Die Hauptwirkung dieser Eigenblutbehandlung entsteht durch die Freisetzung von Wachstumsfaktoren aus denen das Ergebnis erwächst.

Ebenso wie in der Dermokosmetik erfolgt die Hautverjüngung per PRP somit über die natürliche Regenerationsfähigkeit der Haut, wobei bei der PRP Therapie invasiv gerarbeitet wird. Das bedeutet bei den Behandlungen kommen Spritzen, Kanülen und gegebenenfalls eine Betäubung oder Narkose zum Einsatz. Unterm Strich geht es jedoch auch beim Vampire Lift „nur“ um die gezielte Anregung der natürlichen Kollagenproduktion zu Zwecken der Narben- bzw. Faltenbehandlung.

Exkurs: Die natürliche Kollagenproduktion in der Haut

Kollagen ist ein Protein, das in der Haut, den Sehnen und anderen Bindegeweben vorkommt. Es ist für die Festigkeit und Elastizität dieses Gewebes verantwortlich. Mit zunehmendem Alter nimmt die Kollagenproduktion ab, was zu Falten und anderen Alterserscheinungen führen kann.

Skinprofiler kosmetik kollagen kollagene struktur kollagenfasern

Der Prozess der Kollagenbildung beginnt mit den Aminosäuren Prolin und Glycin. Diese Aminosäuren werden kombiniert, um Prokollagen zu bilden, das dann modifiziert und zu Kollagenfasern zusammengesetzt wird. Einmal gebildet, tragen die Kollagenfasern zur Struktur der Haut und des Bindegewebes bei. Sie spielen auch eine wichtige Rolle bei der Wundheilung, indem sie ein Gerüst für neues Gewebewachstum bilden. Durch die Gabe von thrombozytenreichem Blutplasma in z.B. die Gesichthaut kann dieser Prozess angeregt werden. Dieser Mechanismus bildet die Grundlage für die Vampire Lifting Therapie.

Indikationen: Wann wird die Vampir-Lifting-Methode angewendet?

Die PRP-Therapie ist eine beliebte Behandlung für Falten und Hauterschlaffung. Aber wussten Sie, dass PRP auch am Körper eingesetzt werden kann, z. B. bei Narben, die durch Verletzungen entstanden sind, oder im Bereich der Kopfhaut, um das natürliche Haarwachstum anzuregen?

Generell eignet sich die Behandlung zur Vorbeugung gegen die Hautalterung, aber auch zur Verbesserung der Elastizität und zur Faltenreduktion reifer Haut. Typische Indikationen sind: Krähenfüße, Stirnfalten, Lachfalten (Nasolabialfalten), Marionettenfalten, Erschlaffte Haut am Hals oder Dekolleté, Narben von Verletzungen, Operationen oder Akne.

Vampir-Lifting ist nicht nur für das Gesicht, sondern auch für andere Körperregionen geeignet. Es ist jedoch zu beachten, dass das Vampir-Lifting keinen so starken Straffungseffekt hat wie ein chirurgisches Lifting.

Wie läuft ein Vampir Lifting PRP ab?

Ein Vampirlifting erfolgt üblicherweise in vier Phasen:

  • Anamnese:

    Zuerst sollte ein ausführliches Anamnesegespräch erfolgen. Dabei sollte unbedingt über mögliche Nebenwirkungen und Risiken aufgeklärt werden.

  • Entnahme:

    Für die Behandlung werden etwa 15-20 ml Blut entnommen. Dieses Eigenblut wird in einer Zentrifuge aufbereitet, um Plasma und Blutplättchen zu gewinnen. Aus dem entnommenen Blut können am Ende in etwa fünf Milliliter PRP für das Vampir-Lifting genutzt werden. Manchmal werden Plasma und Blutplättchen zusätzlich mit wertvollen Stoffen wie Aminosäuren und Vitaminen angereichert.

  • Lifting:

    Das angereicherte Plasma wird in die gewünschte Hautregion (Gesicht, Dekolleté oder Haaransatz) injiziert und/oder manuell in geneedlete Haut (per Microneedling oder Dermaroller) eingearbeitet. Die Behandlungsdauer inklusive Blutabnahme, Vorbereitung des Blutes und Einspritzen dauert etwa 30 bis 60 Minuten.

  • Nachsorge:

    Im Anschluss wird meistens eine beruhige Maske oder Creme auf die Haut aufgetragen, um die Rötung einzudämmen. Die ersten zwei Tage nach der Behandlung sollte kein Sport gemacht und auf Saunagänge sowie Sonnenbäder verzichtet werden.

Wichtig zu wissen: Die Effekte einer Eigenblutbehandlung im Rahmen eines Vampir Liftings sind im Vergleich zur Faltenunterspritzung mit Botox oder Hyaluronsäure dezenter, aber dennoch deutlich erkennbar. Wenn Sie eine Auffrischung Ihres Teints sowie die Glättung von Fältchen wünschen und Injektionen nicht scheuen, dann kann die Faltenbehandlung per Eigenblut durchaus eine geeignete Wahl sein.

Vor- und Nachteile von Vampir Lifting

Vorteile:

Vampire Lifting ist eine minimal-invasive Faltenbehandlung, bei der körpereigene Wirkstoffe verwendet werden, um Fältchen zu glätten und die Elastizität der Haut zu verbessern.Da nur natürliche Substanzen in Form des eigenen Blutes verwendet werden, besteht kein besonderes Risiko von Allergien oder Unverträglichkeiten. Das Verfahren ist schnell und einfach, mit minimalen Unannehmlichkeiten und kann ohne eine nennenswerte Anästhesie durchgeführt werden.

Vampire Lifting kann zur Behandlung von Falten um die Augen, den Mund und die Stirn sowie von schlaffer Haut an Wangen, Hals und Dekolleté eingesetzt werden. Der Sofort Effekt ist direkt nach der Behandlung sichtbar, und es ist keine Erholungszeit erforderlich. Vampire Lifting sorgt für einen frischen, rosigen Teint und natürlich aussehende Ergebnisse, die durchaus bis zu einem Jahr lang anhalten können.

  • Es gibt kaum Allergiepotenzial, da körpereigene Stoffe verwendet werden.
  • Die Behandlung ist einfach und schnell.
  • Glättung von kleinen Fältchen und Erhöhung der Spannkraft der Haut.
  • Frischer, rosiger Teint.
  • Besonders natürlich aussehende Ergebnisse.
  • Kurze Genesungszeit.

Nachteile:

Obwohl die Eigenbluttherapie im Allgemeinen relativ sicher und wirksam ist, gibt es einige potenzielle Risiken und Nebenwirkungen, die vor dieser Behandlungsmethode bedacht werden sollten.Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Rötungen, Schwellungen und Blutergüsse an der Injektionsstelle (passiert auch ausgewiesenen Experten), die aber in der Regel innerhalb weniger Tage abklingen.

Weitere mögliche Risiken sind Infektionen, Hautreizungen und allergische Reaktionen, insbesondere bei angereicherten PRP-Injektionen.Außerdem sollte Vampir Lifting bei bestimmten Personen nicht angewendet werden, z. B. bei schwangeren Frauen, Personen mit durch Blut übertragbaren Krankheiten oder Personen mit Hautkrankheiten wie Psoriasis oder Neurodermitis.

  • Mögliche Rötungen, Schwellungen und Blutergüsse an den Einstichstellen.
  • Sollte nicht während der Schwangerschaft durchgeführt werden.
  • Nicht geeignet für Menschen mit durch Blut übertragbare Krankheiten.
  • Nicht geeignet für Personen mit Hautkrankheiten wie Psoriasis oder Neurodermitis.
  • Das Einsetzen der Wirkung kann aufgrund der Regenerationszeit der Haut eine Weile dauern.
  • Die Effekte sind im allgemeinen weniger stark als bei konventionellen Liftingmethoden.

Wichtig zu wissen:

Vampir Lifting Erfahrungsberichte unterschlagen häufig folgendes:

Die Wachstumsfaktoren, die zum Beispiel durch Vampilifting und andere Methoden stimuliert werden, sind starke Wirkstoffe, die eine große Wirkung auf die Haut haben können. Wichtig zu verstehen ist, dass diese Wachstumsfaktoren keinen Unterschied darin machen, was genau sie in der Haut gedeihen und sprießen lassen. So können solche Wachstumsfaktoren zwar die Bildung von Kollagen fördern, aber auch Probleme wie zum Beispiel Couperose bzw. Rosazea verschlimmern.

Schlechte Vampir Lifting Erfahrungen möchte ich Ihnen gerne ersparen. Daher würde ich dringend empfehlen, vor jeder Behandlung einen Fachmann oder eine Fachfrau zu konsultieren. Nur eine ausgebildete Fachkraft kann feststellen, ob ein Wachstumsfaktoren-Boost wirklich für Sie geeignet ist, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Ihre Haut wird es Ihnen danken!

Miconeedling mikroneedling mikro needling anti aging geheimwaffe berlin zehlendorf SQUARE

Dermokosmetische Alternativen zum Vampire Lift

Das Vampir-Lifting gehört zu den etwas teureren Methoden das Hautbild zu verschönern und kann für manche Menschen unangenehm sein. Immerhin wird hierbei mit Nadeln, Blutabnahmen und Re-Injektionen hantiert und das ist nicht Jedermanns Sache. Zum Glück gibt es dermokosmetische und nicht-invasive Alternativen, mit denen Sie ähnliche Erfolge erzielen können, ohne dass diese mit übermäßigen Kosten oder Unannehmlichkeiten verbunden sind.

Mikrodermabrasion

Die Mikrodermabrasion ist ein beliebtes kosmetisches Verfahren, das zur Verbesserung des Hautbildes beitragen kann. Bei der Behandlung wird die oberste Hautschicht mit einem Handgerät sanft abgeschliffen. Gleichzeitig wird die Kollagenproduktion in der Tiefe angeregt. Dies kann dazu beitragen, das Erscheinungsbild von Falten, feinen Linien und anderen Unvollkommenheiten zu reduzieren. Das Verfahren ist relativ schnell und einfach, und es ist keine Ausfallzeit erforderlich.

Radiofrequenz

Eine weitere Alternative ist der Einsatz von Radiofrequenzgeräten, die die Kollagenproduktion anregen und die Elastizität der Haut verbessern können. Radiofrequenzgeräte erwärmen die tieferen Hautschichten, was die Kollagenproduktion anregt. Dies kann zu einer Verringerung von Falten und Fältchen sowie zu einer allgemeinen Verbesserung von Hautton und -struktur führen. Darüber hinaus können Radiofrequenzbehandlungen auch die Durchblutung verbessern und den Lymphabfluss fördern.

Microneedling

Beim Micro-Needling werden mit einem Gerät winzige Einstiche in der Haut erzeugt, die die Produktion von neuem Kollagen und Elastin anregen. Auf diese Weise kann Micro-Needling dazu beitragen, Falten zu glätten, Poren zu verkleinern und die Hautstruktur insgesamt zu verbessern. Das Verfahren ist für alle Hauttypen geeignet und kann sowohl im Gesicht als auch am Körper durchgeführt werden. Das Beste daran ist, dass keine Ausfallzeit erforderlich ist und Sie schon nach wenigen Behandlungen sichtbare Ergebnisse erwarten können.

Ultraschall (bedingt)

Ultraschall (zum Beispiel mit dem REVIDERM CellJET) kann eine bedingte Alternative zum Vampir-Lifting darstellen. Ultraschall nutzt Schallwellen, um eine tiefe Erwärmung des Gewebes zu bewirken, was die Durchblutung steigern und die natürlichen Regenerationsprozesse fördern kann. Außerdem können mit Ultraschall gezielt bestimmte Bereiche des Gesichts behandelt werden, was es zu einer idealen Option für Menschen macht, die die mit einem Vampir-Lifting verbundenen Risiken vermeiden möchten.

Diese apparativen Alternativen bieten eine sichere und wirksame Möglichkeit, „vampirähnliche“ Ergebnisse zu erzielen, ohne dass teure oder invasive Eingriffe, eine Betäubung oder ein Abzapfen des Blutplasmas erforderlich sind. Es gibt noch viele andere Optionen, um die Kollagenproduktion gezielt anzuregen. Gerne berate ich Sie bei einem persönlichem Termin und finde die für Sie und Ihren Hauttyp beste Behandlungsform.

Häufige Fragen zum Thema Vampir-Lifting

Das Vampir-Lifting ist ein Treatment, bei der das eigene Blut des Patienten verwendet wird. Das Vampir-Lifting kann teuer sein, manche Kliniken verlangen über 1000 Euro pro Behandlung. Viele Patienten sind jedoch der Meinung, dass der Aufwand die Kosten wert ist. Zu den Alternativen zum Vampir-Lifting aus der Ästhetischen Medizin gehören Dermal Filler und Laser-Hauterneuerung. Diese beiden Behandlungen können ähnliche Effekte erzielen, sind aber möglicherweise nicht so dauerhaft wie das Vampir-Lifting.

Das Ergebnis dieses Verfahrens ist zwar nicht dauerhaft, aber in der Regel lang anhaltend. Die meisten Patienten berichten, dass sie noch mindestens ein Jahr nach dem Eingriff eine deutliche Verbesserung sehen. Manche sprechen diesbezüglich auch von bis zu achtzehn Monaten.

Das Vampir-Lifting ist ein minimalinvasiver kosmetischer Eingriff, bei dem Eigenblut mit Nadeln entnommen, aufbereitet und reinjiziert wird. Häufig wird dabei eine Betäubungscreme auf die zu behandelnden Bereiche aufgetragen und/oder ein Schmerzmittel verabreicht. Aus diesem Grund gilt die Behandlung für die meisten Patienten als weitgehend schmerzfrei. Obwohl das Vampir-Lifting im Allgemeinen gut vertragen wird, kann es bei einigen Patienten zu leichten Unannehmlichkeiten während und nach der Behandlung kommen.

Vampir-Lifts sind invasive Eingriffe und dürfen ausschließlich von Ärzten durchgeführt werden. Kosmetikerinnen dürfen den Eingriff nicht vornehmen. Sie sind jedoch mit anderen, nichtinvasiven Anti-Aging-Behandlungen vertraut, die ein ähnliches Ergebnis erzielen können. Vampir-Liftings können zwar Falten wirksam reduzieren, sind aber auch recht teuer und bergen eine Reihe von Risiken, wie z. B. Infektionen und Narbenbildung. Daher sollte man sie nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Nach einer PRP-Behandlung müssen die Patienten mit anfänglichen Rötungen und Schwellungen rechnen, die in den folgenden Tagen abklingen werden. Kleine blaue Flecken oder Überbleibsel der Behandlung können mit Make-up abgedeckt werden. Die Gesichtshaut wirkt zu Beginn etwas aufgequollen. Das hat mit der Anregung der Kollagenproduktion und der Unterspritzung mit Eigenblut zu tun. Wie bei jeder Verletzung findet in der betroffenen Region natürlich auch eine erhöhte Ansammlung von Lymphflüssigkeit im Rahmen der Wundheilung statt. Schließlich werden bei dieser Behandlung die Haut und das darunter liegende Gewebe flächig verletzt.

PRP-Behandlungen können einen deutlichen Verjüngungseffekt erzielen, ohne künstlich zu wirken. Da PRP aus dem eigenen Blut des Patienten gewonnen wird, besteht außerdem nur wenig Risiko für allergische Reaktionen oder andere Nebenwirkungen. Aus diesen Gründen erfreuen sich PRP-Behandlungen zunehmender Beliebtheit bei denjenigen, die ihre Hautqualität verbessern und die Zeichen der Hautalterung reduzieren. Zu beachten ist jedoch, dass es sich um einen invasiven Eingriff handelt, bei dem Haut und Gewebe verletzt werden.

Unmittelbar nach der Eigenbluttherapie werden Sie eine verletzungsbedingte Schwellung an den betroffenen Stellen feststellen. Diese bildet sich jedoch nach einigen Tagen oder Wochen zurück. Die volle Wirkung der PRP-Therapie tritt erst in den folgenden Wochen nach der Behandlung ein. Diese allmähliche Verbesserung ist auf die Stimulierung der Kollagenproduktion zurückzuführen, die naturgemäß mehrere Wochen oder sogar Monate benötigen kann, um ihr volles Potenzial zu erreichen. Üblicherweise sagt man, dass eine einzige Sitzung der PRP-Therapie ausreichen kann. In der Regel sind jedoch zwei bis drei Touch Ups im Abstand von mehreren Monaten notwendig, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Vampir-Lifting eine interessante Methode zur Verbesserung des Hautbildes ist. Obwohl die Behandlung mit einigen Risiken und Nebenwirkungen verbunden ist, sind diese, im Verhältnis zu anderen invasiven Methoden, relativ gering und von kurzer Dauer. Der gewünschte Regenerationseffekt tritt zwar nicht sofort ein, sollte aber innerhalb einiger Wochen einsetzen. Es sei jedoch auch zu erwähnen, dass es zahlreiche dermokosmetische Alternativen zum Vampir-Lifting gibt, die ähnliche Ergebnisse bieten können, ohne die Kosten und Unannehmlichkeiten des Eingriffs.

Vielen Dank fürs Lesen!

Ich hoffe, Sie fanden diesen Beitrag hilfreich und erfreulich. Wenn Sie weitere Fragen haben oder eine professionelle Hautanalyse oder eine dermokosmetische Behandlung in Berlin benötigen, stehe ich Ihnen gerne unter den angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

Ihre Anja Reichardt.

Ähnliche Beiträge

Aus meinem Blog

Welche Kosmetik ist unbedenklich FEATURED

Wie viel Creme für das Gesicht?

,
Immer drauf oder ist weniger womöglich mehr? In diesem Beitrag erfahren Sie, wie viel Creme Sie für Ihr Gesicht wirklich benötigen und warum.
Was ist aqua facial FEATURED

Was bringt Ultraschall gegen Falten?

,
Ist kosmetischer Ultraschall sinnvoll? In diesem Beitrag erkläre ich Ihnen die Vorteile von Ultraschall für die Haut und seine Wirkung auf die Faltenbildung.
Was ist eine kosmetische Gesichtsbehandlung FEATURED

Was gibt es für Apparative Kosmetik?

In diesem Blogbeitrag erkläre ich Ihnen die verschiedenen Arten apparativer Kosmetik und welche Vorteile sie Ihnen bringen können.